Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm-Entwurf

DIN EN 17882:2022-08 - Entwurf

Lebensmittelauthentizität - DNA-Barcoding von Fleisch und Fleischerzeugnissen von Säugetieren und Vögeln anhand definierter mitochondrialer Cytochrom b und Cytochrom c Oxidase-I-Gensegmente; Deutsche und Englische Fassung prEN 17882:2022

Englischer Titel
Food authenticity - DNA barcoding of meat and meat products derived from mammalia and poultry using defined mitochondrial cytochrome b and cytochrome c oxidase I gene segments; German and English version prEN 17882:2022
Erscheinungsdatum
2022-07-08
Ausgabedatum
2022-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
41

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 85,30 EUR inkl. MwSt.

ab 79,72 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 85,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 103,10 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Erscheinungsdatum
2022-07-08
Ausgabedatum
2022-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
41
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3354425

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument beschreibt ein Verfahren zur Identifizierung von Fleisch und Fleischerzeugnissen aus von Säugetieren und Geflügel bis zur Ebene der Gattung oder Art. Die Identifizierung von Fleischarten erfolgt durch PCR-Amplifikation entweder eines Abschnitts des mitochondrialen Cytochrom b-Gens (cytb) oder des Cytochrom c-Oxidase I-Gens (cox1, syn COI) oder beider Gene, gefolgt von der Sequenzierung der PCR-Produkte und anschließender Sequenzvergleich mit Datenbankeinträgen. Die Methodik erlaubt die Identifizierung einer großen Anzahl von häufig vorkommenden, sowie exotischen Fleischarten in Lebensmitteln. Die Entscheidung, ob der cytb- oder cox1-Genabschnitt Segment oder beide zur Fleischidentifizierung verwendet werden, hängt von der deklarierten Fleischart, der Anwendbarkeit der PCR-Methode für die Fleischspezies und der Verfügbarkeit von vergleichenden Sequenzen in den öffentlichen Datenbanken ab. Diese Methode wurde erfolgreich an rohem Fleisch validiert, es liegen jedoch Laborerfahrungen vor, dass sie auch auf verarbeitete Fleischprodukte angewendet werden kann. Dieses Dokument ist in der Regel ungeeignet für die Analyse von stark verarbeiteten Lebensmitteln mit stark degradierter DNA, bei denen die Fragmentlängen nicht für die Amplifikation der Targets ausreichen. Außerdem ist es nicht anwendbar für komplexe Fleischprodukte, die aus Mischungen aus zwei oder mehreren Fleischsorten bestehen. Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 057-08-02-02 AK „Molekularbiologische Speziesanalytik“ im DIN-Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL) zuständig.

Inhaltsverzeichnis
ICS
07.080, 67.020, 67.120.10
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3354425

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...