Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm-Entwurf

DIN EN IEC 61189-2-809:2022-03 - Entwurf

Prüfverfahren für Elektromaterialien, Leiterplatten und andere Verbindungsstrukturen und Baugruppen - Teil 2-809: Prüfung des X/Y-Wärmeausdehnungskoeffizienten (CTE) für dicke Grundwerkstoffe mittels TMA (IEC 91/1747/CD:2021); Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Test methods for electrical materials, printed board and other interconnection structures and assemblies - Part 2-809: X/Y Coefficient of Thermal Expansion Test (CTE) for Thick Base Materials by TMA (IEC 91/1747/CD:2021); Text in German and English
Erscheinungsdatum
2022-02-18
Ausgabedatum
2022-03
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
15

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 63,80 EUR inkl. MwSt.

ab 59,63 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 63,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 77,00 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Erscheinungsdatum
2022-02-18
Ausgabedatum
2022-03
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
15
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3330679

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt das zu befolgende Verfahren zur Bestimmung des thermischen Ausdehnungskoeffizienten in X/Y-Richtung von elektrischen Isolierstoffen durch Verwendung eines thermomechanischen Analysators (TMA) fest. Dieses Verfahren gilt für Materialien, die im gesamten verwendeten Temperaturbereich fest sind und über den gesamten Temperaturbereich ausreichend hart und starr bleiben, so dass es am Probekörper nicht zu unumkehrbaren Eindrückungen durch den Messfühler kommt. Die Probekörper müssen zwischen 0,5 mm und 7,5 mm dick sein. Diese Dicke kann dem Anlieferungszustand entsprechen oder vom Anwender aus vorimprägniertem Material des Stadiums „B“ laminiert werden. Bei Laminierung durch den Anwender ist der Anwender für die Laminierungs- und Aushärtungsparameter verantwortlich, die der Hersteller für die Qualitätsabnahme verwendet. Die Wiederholbarkeit der Prüfergebnisse wird sich nach Faktoren wie verwendeter Laminierung, Harz-Glas-Verhältnis, endgültiger Aushärtung des Verbundstapels und so weiter unterscheiden. Die Probekörper müssen eine Länge zwischen 5 mm und 12 mm und eine Breite zwischen 5 mm bis 10 mm aufweisen. Die Breite des Probekörpers muss weniger als die Länge betragen. CTE-Probe in X-Richtung, die Breitenrichtung ist die X-Richtung; CTE-Probe in Y-Richtung, ist in Y-Richtung. Die „X“-Richtung muss die Schussrichtung der gewebten Faser sein und die „Y“-Richtung muss die Maschinenrichtung (Kette) der gewebten Faser sein. Die gegenüberliegenden Seiten des Probekörpers müssen parallel sein, und die Oberflächen müssen mit Schleifpapier der Körnung 600 poliert werden, um Verunreinigungen und hervorstehende Fasern zu entfernen. Danach wird er mit Isopropylalkohol gereinigt und eine Stunde lang bei 110 °C ± 2 °C getrocknet.

ICS
31.180
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3330679

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...