Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN 19528:2009-01

Elution von Feststoffen - Perkolationsverfahren zur gemeinsamen Untersuchung des Elutionsverhaltens von anorganischen und organischen Stoffen

Englischer Titel
Leaching of solid materials - Percolation method for the joint examination of the leaching behaviour of inorganic and organic substances
Ausgabedatum
2009-01
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
24

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 85,30 EUR inkl. MwSt.

ab 79,72 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download 1
  • 85,30 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 103,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2009-01
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
24
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1399959

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm DIN 19528 legt ein Perkolationsverfahren im Aufwärtsstrom zur Bestimmung des Elutionsverhaltens von anorganischen und organischen Stoffen aus Böden, Bodenmaterialien, Sedimenten, mineralischen Abfällen und mineralischen Sekundärrohstoffen (im Folgenden kurz: Materialien) fest. Die Anwendbarkeit auf Produkte (zum Beispiel Bauprodukte) ist grundsätzlich möglich.
Das in dieser Norm festgelegte Verfahren ermöglicht Untersuchungen zur grundlegenden Charakterisierung und zur Prüfung der Übereinstimmung (Deklarationstest). Letzterer wird als Säulenschnelltest durchgeführt, bei dem das Säuleneluat bis zu einem Wasser/Feststoff-Verhältnis (WF) von 2 gesammelt, einmalig beprobt wird und anschließend auf die relevanten Inhaltstoffe (anorganische und organische Stoffe) analysiert werden kann.
Die Norm DIN 19529 legt ein Schüttelverfahren zur Bestimmung des Elutionsverhaltens von anorganischen Stoffen aus Böden, Bodenmaterialien, Sedimenten, mineralischen Abfällen und mineralischen Sekundärrohstoffen (im Folgenden kurz: Materialien) unter den im Weiteren genannten experimentellen Bedingungen und insbesondere bei einem Flüssigkeits/Feststoff-Verhältnis von 2 l/kg Trockenmasse fest. Sie gilt für Materialien mit einer Korngröße höchstens von 32 mm (gegebenenfalls nach Verkleinerung). Die Anwendbarkeit auf Produkte (zum Beispiel Bauprodukte) ist grundsätzlich möglich. Das in dieser Norm festgelegte Verfahren ermöglicht Untersuchungen zur Prüfung der Übereinstimmung (Deklarationstest).
Die Normen wurden vom Unterausschuss NA 119-01-02-05 UA "Eluierungsverfahren" des NAW erstellt.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.060.50
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1399959
Ersatzvermerk

Dokument wurde ersetzt durch DIN 19528:2023-07 .

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...