Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN 51457:2017-05

Prüfung keramischer Roh- und Werkstoffe - Direkte Bestimmung der Massenanteile von Spurenverunreinigungen in pulver-, kornförmigem und stückigem Graphit mittels optischer Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP OES) und elektrothermischer Verdampfung (ETV) unter Einwirkung eines halogenierenden Reaktionsgases (Modifiers)

Englischer Titel
Testing of ceramic raw and basic materials - Direct determination of mass fractions of trace impurities in powders, granules and lumps of graphite by optical emission spectroscopy by inductively coupled plasma (ICP OES) and by electrothermal vaporization (ETV) under the action of a halogenated reaction gas (modifiers)
Ausgabedatum
2017-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
25

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 91,80 EUR inkl. MwSt.

ab 85,79 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 91,80 EUR

  • 115,00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 111,20 EUR

  • 138,90 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2017-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
25
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2609699

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung der Massenanteile der Verunreinigungen Ag, Al, As, B, Ba, Be, Bi, Ca, Cd, Co, Cr, Cu, Fe, K, Li, Mg, Mn, Mo, Na, Ni, P, Pb, S, Sb, Si, Sn, Sr, Ti, V, W, Y, Zn, Zr in pulver-, kornförmigem und stückigem Graphit fest.
Dieses Verfahren ist mit Einschränkungen in den Kalibriermöglichkeiten für Bor und Silizium anwendbar. Die Richtigkeit der Bor- und Siliziumbestimmungen im Graphit nach diesem Verfahren ist abhängig von dem jeweiligen Graphit-Material (Rohstoffe, Herstellung und Morphologie) und muss für jeden Graphit-Typ mit einem unabhängigen Verfahren validiert werden.
Das Verfahren gilt, in Abhängigkeit von den Haupteinflussgrößen Element, Wellenlänge, Plasmabedingungen und Einwaage, für Massenanteile der vorstehend genannten Verunreinigungen von etwa 0,001 mg/kg bis etwa 10 000 mg/kg, wobei abhängig von Element und Wellenlänge der Bereich eingeschränkt sein kann.
Diese Norm ist auch für Ruß, Koks, Kohle bis zu einem Massenanteil an Asche von 1 % anwendbar. Für sonstige kohlenstoffhaltige Probengemische und Rückstände nach Veraschung der Probe ist die Anwendung der Norm nach vorheriger Prüfung möglich.
Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-02-64 AA "Chemische Analyse von nichtoxidischen keramischen Roh und Werkstoffen" im DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP) erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
ICS
81.060.10
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2609699

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...