Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN 51531:2023-07

Mineralölparaffine - Bestimmung des Ölgehaltes

Englischer Titel
Petroleum waxes - Determination of oil content
Ausgabedatum
2023-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
13

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 63,80 EUR inkl. MwSt.

ab 59,63 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 63,80 EUR

  • 76,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 77,00 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2023-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
13
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3428557

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-06-61 AA "Prüfung von Schmierölen, sonstigen Ölen und Paraffinen" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP) erarbeitet. Dieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung von Öl in Mineralölparaffin mit einem Erstarrungspunkt nach DIN ISO 2207 von 30 °C oder höher und mit einem Massenanteil an Öl bis 15 % fest. Bei einigen Paraffinen mit einem Massenanteil an Öl über 5 % können Schwierigkeiten entstehen, verursacht durch die begrenzte Löslichkeit von Öl in Methylethylketon (2-Butanon), die dann zu der Bildung von zwei flüssigen Phasen führt. Sofern dies eintritt, ist das Verfahren auf die zu untersuchenden Stoffe nicht anwendbar. Der Ölgehalt eines Paraffins kann bedeutende Einflüsse auf verschiedene Eigenschaften haben, so zum Beispiel auf Bruchfestigkeit, Härte, Elastizität, Abriebfestigkeit, Ausdehnungskoeffizient, Schmelzpunkt und Verfärbung. Die Wichtigkeit dieser Einflüsse bedingen die endgültige Verwendung des Paraffins.

Inhaltsverzeichnis
ICS
75.140
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3428557
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN 51531:2012-12 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 51531:2012-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) aufgrund des Verbots der Verwendung von Quecksilber wurde die Verweisung und die Darstellung des Quecksilber-Luftdruckreglers in 6.5 entfernt; b) der Text in 6.8 wurde geändert, um das Verdampfungsgerät anzupassen. Da die ehemals verwendete Glühlampe nicht mehr käuflich zu erwerben ist, erfolgt die Temperierung mittels eines beheizbaren Wasserbades; c) Bild 3 wurde entsprechend des Textes geändert und alle Verweisungen auf eine Glühlampe wurden entfernt; d) Anhang A "Messung des Porenweite-Index von festen, porösen Filtern" gestrichen; e) das Dokument wurde redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...