Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN EN 61290-10-5:2015-03

Prüfverfahren für Lichtwellenleiter-Verstärker - Teil 10-5: Mehrkanalparameter - Verstärkung und Rauschzahl von verteilten Raman-Verstärkern (IEC 61290-10-5:2014); Deutsche Fassung EN 61290-10-5:2014

Englischer Titel
Optical amplifiers - Test methods - Part 10-5: Multichannel parameters - Distributed Raman amplifier gain and noise figure (IEC 61290-10-5:2014); German version EN 61290-10-5:2014
Ausgabedatum
2015-03
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
23

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 106,30 EUR inkl. MwSt.

ab 99,35 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 106,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 128,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2015-03
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
23
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2280892

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für verteilte Raman-Verstärker (DRAs). Sie legt einheitliche Anforderungen für genaue und zuverlässige Messungen der DRA-Parameter Kanal-Ein-Aus-Verstärkung, Einfügungsdämpfung der Pumpeinheit, Kanal-Nettoverstärkung und signalspontane Kanalrauschzahl fest. Das Messverfahren beruht größtenteils auf dem Quellen-Interpolations- und -Subtraktionsverfahren unter Anwendung eines optischen Spektralanalysators. Ein grundlegender Unterschied zwischen diesen Verstärkern und diskreten Verstärkern wie Erbium-dotierten Lichtwellenleiter-Verstärkern besteht darin, dass die letzteren anhand einer Black Box mit eindeutig definierten Eingangs- und Ausgangsanschlüssen beschrieben werden können. Demgegenüber ist ein DRA im Wesentlichen ein Pumpmodul, bei dem die tatsächliche Verstärkung entlang der Übertragungsfaser stattfindet. Dieser Unterschied zieht nach sich, dass die in anderen Teilen von IEC 61290 für die Messung der Verstärkerparameter wie Verstärkung und Rauschzahl beschriebenen normierten Verfahren nicht ohne Modifikation anwendbar sind. Zuständig ist das DKE/UK 412.2 "Komponenten für Kommunikationskabelanlagen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

ICS
33.180.30
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2280892

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...