Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN EN 61557-13:2012-04

VDE 0413-13:2012-04

Elektrische Sicherheit in Niederspannungsnetzen bis AC 1000 V und DC 1500 V - Geräte zum Prüfen, Messen oder Überwachen von Schutzmaßnahmen - Teil 13: Handgehaltene und handbediente Strommesszangen und Stromsonden zur Messung von Ableitströmen in elektrischen Anlagen (IEC 61557-13:2011); Deutsche Fassung EN 61557-13:2011

Englischer Titel
Electrical safety in low voltage distribution systems up to 1000 V a.c. and 1500 V d.c. - Equipment for testing, measuring or monitoring of protective measures - Part 13: Hand-held and hand-manipulated current clamps and sensors for measurement of leakage currents in electrical distribution systems (IEC 61557-13:2011); German version EN 61557-13:2011
Ausgabedatum
2012-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
21

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

55,94 EUR inkl. MwSt.

52,28 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 55,94 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2012-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
21

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Bei Wiederholungsprüfungen in elektrischen Anlagen wird es zunehmend schwieriger, Messungen von Isolationswiderständen mit Messgeräten nach IEC 61557-2 durchzuführen, wenn ein Abschalten der Anlage über längere Zeiträume nicht möglich ist und empfindliche Betriebsmittel angeschlossen sind. Daher kann die Messung von Ableitströmen zusätzliche Informationen über den sicheren oder auch unsicheren Betriebszustand einer Anlage liefern. Der Anwender hat darüber hinaus die Möglichkeit, Strommesszangen und Stromsonden zur Fehlersuche bei störenden Auslösungen von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs), Alarm bei Differenzstrom-Überwachungsgeräten (RCMs) und anderen Problemen, die durch niederfrequente Ableitströme verursacht werden, an verschiedenen Messpunkten in der Anlage zu positionieren. Leider hat das Vorhandensein von starken externen Magnetfeldern einen großen Einfluss auf die Betriebseigenschaften der üblicherweise verwendeten Strommesszangen und Stromsonden. Hohe Messunsicherheiten und Anzeigeschwankungen können zu Fehlinterpretationen führen. Der hier vorliegende Teil 13 der DIN EN 61557 legt Güteklassen für Strommesszangen und Stromsonden in Bezug auf Bereiche mit hohen externen Magnetfeldern fest und gibt Hinweise für den Anwender, um das geeignete Messgerät für den jeweiligen Anwendungsfall auszuwählen. Die Norm legt spezielle Anforderungen an das Betriebsverhalten handgehaltener und handbedienter Strommesszangen und Stromsonden für Messungen von Ableitströmen in elektrischen Anlagen bis AC 1 000 V und DC 1 500 V unter Berücksichtigung des Einflusses von hohen externen niederfrequenten Magnetfeldern und weiteren Einflusseffekten fest. Diese Norm ist nicht anwendbar für Strommesszangen und Stromsonden, welche zusammen mit Geräten zur Isolationsfehlersuche in IT-Systemen nach IEC 61557-9 eingesetzt werden, es sei denn, dies wird durch den Hersteller ausdrücklich angegeben. Zuständig ist das UK 964.1 "Messgeräte zum Prüfen von Schutzmaßnahmen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...