Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN EN IEC 61000-4-11:2021-10

VDE 0847-4-11:2021-10

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 4-11: Prüf- und Messverfahren - Prüfungen der Störfestigkeit gegen Spannungseinbrüche, Kurzzeitunterbrechungen und Spannungsschwankungen für Geräte mit einem Eingangsstrom bis zu und einschließlich 16 A je Leiter (IEC 61000-4-11:2020 + COR1:2020); Deutsche Fassung EN IEC 61000-4-11:2020 + AC:2020

Englischer Titel
Electromagnetic compatibility (EMC) - Part 4-11: Testing and measurement techniques - Voltage dips, short interruptions and voltage variations immunity tests for equipment with input current up to 16 A per phase (IEC 61000-4-11:2020 + COR1:2020); German version EN IEC 61000-4-11:2020 + AC:2020
Ausgabedatum
2021-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
37

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

83,36 EUR inkl. MwSt.

77,91 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 83,36 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2021-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
37

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN IEC 61000-4-11:2018 und ist identisch mit der Neuausgabe der Internationalen Norm IEC 61000-4-11. Sie beschreibt die Prüfung der Störfestigkeit von ein- und dreiphasigen elektrischen und elektronischen Betriebsmitteln, Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom bis zu und einschließlich 16 A je Leiter an ihrem Wechselstrom-Netzanschluss gegenüber Spannungseinbrüchen, Kurzzeitunterbrechungen und Spannungsschwankungen, wobei letztere Prüfung allerdings in der IEC 61000-4-14 festgelegt ist, auf die in der vorliegenden Norm verwiesen wird. Der Umstand, dass die Norm für Geräte mit einem Eingangsstrom bis zu und einschließlich 16 A je Leiter gilt, wird stärker zum Ausdruck gebracht, indem der Titel entsprechend erweitert wurde. Neben den empfohlenen Prüfpegeln wird die Prüfeinrichtung, der Prüfaufbau und das Prüfverfahren festgelegt sowie Festlegungen zur Ermittlung der Prüfergebnisse und zum Prüfbericht getroffen. Eine Hilfestellung zur Auswahl eines geeigneten Prüfpegels in Abhängigkeit von der elektromagnetischen Umgebungsklasse gibt auch der informative Anhang B. Gegenüber der aktuellen Ausgabe der Norm ist ferner vorgesehen, Definitionen für die beiden Begriffe "Anstiegszeit" und "Abfallzeit" aufzunehmen und die in Bild 1b) und Bild 2 dargestellten Prinzipschaltbilder an die Verwendung der beiden Begriffe anzupassen. Ferner ist beabsichtigt, im Abschnitt 4 "Allgemeines" klarzustellen, dass der Entwurf auch für Geräte gilt, die zum Anschluss an nicht öffentliche Stromversorgungsnetze vorgesehen sind. Weiterhin soll in dem für die Verifizierung der Eigenschaften der Prüfgeneratoren für Spannungseinbrüche und Kurzzeitunterbrechungen zuständigen Abschnitt 6.1.2 ergänzt werden, dass es bei Ausgangsspannungen von 40 % der Versorgungs-Nennspannung akzeptabel ist, die Anforderungen an die Lastausregelung entweder bei einer Versorgungs-Nennspannung von 230 V oder von 120 V nachzuweisen. Schließlich ist vorgesehen, im für die Spezifizierung der Prüfstörgrößen für Spannungseinbrüche und Kurzzeitunterbrechungen zuständigen Abschnitt 5.1 festzuhalten, dass hohe Einschaltströme auch bei Produkten mit Netzkondensatoren (zum Beispiel EMV-Filter) auftreten können.

Ersatzvermerk
Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 61000-4-11 (VDE 0847-4-11):2019-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Titels, um zum Ausdruck zu bringen, dass die Norm für die Prüfung von Geräten mit einem Eingangsstrom bis zu und einschließlich 16 A je Leiter gilt; b) Streichung der Definition 3.1 „EMV-Grundnorm“ und Anpassung der Nummern der nachfolgenden Definitionen, ferner Hinzufügung der Definitionen 3.8 und 3.9; c) Hinzufügung der Zwischenüberschrift 5.1 und Anpassung der Nummern der nachfolgenden Abschnitte; d) Hinzufügung im Abschnitt 4, dass sowohl öffentliche als auch nicht öffentliche Netze gemeint sind und Streichung, dass es sich bei den Fehlerzuständen vorzugsweise um Kurzschlüsse (siehe auch IEC/TR 61000-2-8) handelt; e) Hinzufügung in 5.2 (vorher 5.1), dass hohe Einschaltströme auch bei Produkten mit Netzkondensatoren (z. B. EMV-Filter, mit Gleichstromkondensatoren verbundene Brückengleichrichter) auftreten können; f) Hinzufügung in 5.2 in der Unterschrift von Bild 1a), dass der dargestellte Spannungseinbruch bei 0° auftritt, und Ersatz des Bilds 1b) durch ein neues Bild; g) Ersatz des Bilds 2 durch ein neues Bild in 5.2; h) Hinzufügung der Zwischenüberschrift 6.1.1 und Anpassung der Nummern der nachfolgenden Abschnitte; i) Hinzufügung in 6.1.3 (vorher 6.1.2), dass es für Ausgangsspannungen von 40 % der Nenn-Versorgungsspannung akzeptabel ist, die Anforderungen an die Lastausregelung bei einer Versorgungs-Nennspannung von entweder 200 V bis 240 V oder von 100 V bis 120 V zu verifizieren; j) Hinzufügung einer Verweisung auf Anhang D in 6.1.3 (vorher 6.1.2) für die Begründung von Generatorfestlegungen; k) Übernahme der in IEC 61000:2004/ISH1:2010 enthaltenen Informationen in Anhang D, D.4; l) Hinzufügung von Literaturhinweisen.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...