Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 9562:2005-02

Wasserbeschaffenheit - Bestimmung adsorbierbarer organisch gebundener Halogene (AOX) (ISO 9562:2004); Deutsche Fassung EN ISO 9562:2004

Englischer Titel
Water quality - Determination of adsorbable organically bound halogens (AOX) (ISO 9562:2004); German version EN ISO 9562:2004
Ausgabedatum
2005-02
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
32
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 38409-22:2001-02 , DIN 38409-8:1984-09 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 77,90 EUR inkl. MwSt.

ab 72,80 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 77,90 EUR

  • 97,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 94,00 EUR

  • 117,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2005-02
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
32
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 38409-22:2001-02 , DIN 38409-8:1984-09 empfohlen.
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9568025

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die vorbereitenden Arbeiten zu dieser Norm wurden vom Arbeitskreis "AOX und EOX" (NAW I 3/UA 1/AK 7) des NAW I 3 "Wasseruntersuchung" durchgeführt.
In der Norm ist ein Verfahren für die direkte Bestimmung einer Massenkonzentration von üblicherweise 10 µg/l organisch gebundener Halogene Chlor, Brom und Iod (angegeben als Chlorid) festgelegt, die an Aktivkohle adsorbierbar sind. Das Verfahren gilt für Konzentrationen kleiner als 1 g/l an anorganischen Chlorid-Ionen in der Analysenprobe. Proben mit höheren Konzentrationen werden vor der Analyse verdünnt. Das Verfahren gilt auch für Proben mit suspendierten Stoffen, bei denen an den Feststoffen adsorbierte Halogene (z. B. ungelöste Halogenide) mit erfasst werden. Eine Filtration der Probe vor der Analyse erlaubt eine getrennte Bestimmung von gelösten und partikulären adsorbierbaren organisch gebundenen Halogenen (AOX). Filtrierte Proben mit einem hohen Gehalt an anorganischem Chlorid können nach dem modifizierten Verfahren (SPE-AOX) analysiert werden. Die Ergebnisse können sich jedoch signifikant von denen des im Hauptteil festgelegten Verfahrens unterscheiden.
Adsorbierbare organisch gebundene Halogene (AOX) sind ein analytischer Konventionsparameter, der zur Kontrolle der Wasserbeschaffenheit verwendet wird. Er ist ein Maß für die Summe von organisch gebundenem Chlor, Brom und Iod (aber nicht Fluor), die an Aktivkohle unter festgelegten Bedingungen adsorbiert werden können und, falls die Probe nicht filtriert worden ist, sich auch an oder in den suspendierten Stoffen befinden.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.060.50
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9568025
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 1485:1996-11 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 1485:1996-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung der Norm-Nummer; b) Änderungen hinsichtlich Aufbau, Durchführung und Auswertung des Analysenverfahrens; c) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...