Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Technische Regel [AKTUELL]

DWA-A 268:2016-08

Automatisierung von einstufigen Belebungsanlagen

Ausgabedatum
2016-08
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
90

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

92,50 EUR inkl. MwSt.

86,45 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 92,50 EUR

Ausgabedatum
2016-08
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
90
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Da sich die Automatisierung der Teilprozesse der Stickstoff- und Phosphorelimination, der Sauerstoffzufuhr wie des Feststoffmanagements zunehmend gegenseitig beeinflussen, wurden die maßgeblichen Inhalte der bisherigen Merkblätter ATV-DVWK-M 265 "Regelung der Sauerstoffzufuhr beim Belebungsverfahren", DWA-M 268 "Steuerung und Regelung der Stickstoffelimination beim Belebungsverfahren" und ATV-M 266 "Steuern und Regeln des Trockensubstanzgehaltes beim Belebungsverfahren" in das vorliegende Arbeitsblatt integriert und überarbeitet. Das Arbeitsblatt stellt zunächst die wesentlichen Grundlagen der Stickstoffelimination, der Phosphorelimination, der Säurekapazitätspufferung und des Schlammmanagements und die im praktischen Einsatz bewährten Verfahrenstechniken zusammen. Im Anschluss wird auf die wichtigsten Messeinrichtungen eingegangen, wobei bezüglich der Stickstoffelimination neben den Online-Messgeräten zur direkten Bestimmung der relevanten Stickstofffraktionen auch auf Einrichtungen zur Messung von Ersatzgrößen verwiesen wird. Der Schwerpunkt des Arbeitsblattes liegt auf der verfahrensorientierten Zusammenstellung der Steuerungs- und Regelungsstrategien, wobei die Zielgrößen, die Regel- und Messgrößen, die möglichen Messorte und die Stellgrößen detailliert beschrieben werden. Damit unterstützt das Arbeitsblatt die Entscheidung über die Steuerungs- und Regelungskonzepte. Ausführungen zur Projektabwicklung und Wirtschaftlichkeit ergänzen die technischen Aspekte.
Über dieses Produkt

Der DWA-Fachausschuss KA-13 „Automatisierung von Klaranlagen“ formuliert in diesem Arbeitsblatt die dem derzeitigen Stand der Entwicklung entsprechenden Anforderungen an Verfahren und Einrichtungen zur Automatisierung der Nährstoffelimination beim Belebungsverfahren.  

Ziel dieses Arbeitsblattes ist, Planern und Betreibern von Kläranlagen sowie den Behörden Orientierungshilfen zur Auswahl geeigneter Automatisierungsstrategien und der dazu erforderlichen Messtechnik zu geben.

Das ist neu: Gegenüber dem Merkblatt DWA-M 268 (06/2006) wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Zusammenführen der Inhalte aus den Merkblättern ATV-DVWK-M 265 (03/2000), ATV-M 266 (06/1997) und DWA-M 268 (06/2006) in ein gemeinsames Arbeitsblatt
  • Aktualisierung und Neufassung

Von den Grundlagen der Stickstoffelimination zu Messorten und Stellgrößen

Das Arbeitsblatt stellt zunächst die wesentlichen Grundlagen der Stickstoffelimination, der Phosphorelimination, der Säurekapazitätspufferung und des Schlammmanagements und die im praktischen Einsatz bewährten Verfahrenstechniken zusammen.

Im Anschluss wird auf die wichtigsten Messeinrichtungen eingegangen, wobei bezüglich der Stickstoffelimination neben den Online-Messgeräten zur direkten Bestimmung der relevanten Stickstofffraktionen auch auf Einrichtungen zur Messung von Ersatzgrößen verwiesen wird. 

Der Schwerpunkt des Arbeitsblattes liegt auf der verfahrensorientierten Zusammenstellung der Steuerungs- und Regelungsstrategien, wobei die Zielgrößen, die Regel- und Messgrößen, die möglichen Messorte und die Stellgrößen detailliert beschrieben werden.

Inhalt von DWA-A 268 im Überblick

Dargestellt werden Abschnitte zu

  • den verfahrenstechnischen und regelungstechnischen Grundlagen (Abschnitt 3),
  • den Messgrößen und Messorten (Abschnitt 4) sowie
  • den Stellgliedern und den damit verknüpften Stellgrößen, die den verfahrenstechnischen Prozess beeinflussen können, (Abschnitt 5).

Abschnitt 6 beschreibt die Grundlage für die Automatisierung der Sauerstoffzufuhr mit der Intention, eine gemeinsame Begrifflichkeit bei der Realisierung der Automatisierungsaufgabe für die Beteiligten im Projekt zu vereinbaren.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...