Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Technische Regel [AKTUELL]

NAMUR NA 60:2006-04-11

Management von Trainingssimulatorprojekten

Englischer Titel
Management of training simulator projects
Ausgabedatum
2006-04-11
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
41

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

55,64 EUR inkl. MwSt.

52,00 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 55,64 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 55,64 EUR

Ausgabedatum
2006-04-11
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
41

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Trainingssimulatoren stellen ein wichtiges Werkzeug zur gefahrlosen und effizienten Schulung des Betriebspersonals dar. Allerdings erfolgt der Einsatz von Trainingssimulatoren heutzutage aus Kostengründen fast ausschließlich bei Prozessen und Anlagen, die in gleicher oder ähnlicher Form mehrfach gebaut werden, wie es beispielsweise bei Ammoniakanlagen oder Steamcrackern der Fall ist. Die Mehrzahl der Prozesse in der chemischen Industrie sind jedoch Unikate, deren Modellierung und Simulation mit einem erhöhten Aufwand verbunden ist. Der steigende Automatisierungsgrad verfahrenstechnischer Anlagen, verknüpft mit den schärferen Rahmenbedingungen führt jedoch dazu, dass in Zukunft die Ausbildung und die Qualifizierung der Betriebsführungsmannschaft einen höheren Stellenwert einnehmen wird. Es ist damit zu rechnen, dass in Zukunft Trainigssimulatoren auch für Spezialprozesse vermehrt zum Einsatz kommen werden. Dieses Papier wendet sich an die Planer, Anlagen- oder Simulatorbetreiber, die Trainingssimulatorprojekte durchführen, und soll in Form eines Leitfadens eine Hilfestellung bei der Abwicklung eines derartigen Projektes geben. Da diese Projekte typischerweise einen beträchtlichen Umfang besitzen, kann die Abwicklung des Projektes im Rahmen dieses Aufsatzes nicht detailliert behandelt werden. Vielmehr soll der prinzipielle Ablauf dargestellt und eine Vorstellung von dem Umfang und der Komplexität derartiger Projekte vermittelt werden. Mit Hilfe von Checklisten und einzelnen Beispielen soll auf konkrete Problemstellungen, die sich im Verlauf eines Projektes als Fallstricke erweisen können, hingewiesen werden. Die wesentlichen Punkte bei Projektdefinition, Projektabwicklung und nachfolgender Betriebsphase werden angesprochen und in einzelnen Teilen detailliert ausgeführt, die restlichen Teile sind stichpunktartig oder tabellarisch zusammengefasst. Ein kompetentes Auftreten als Verhandlungspartner des Simulatorlieferanten ermöglicht bereits im Vorfeld das Ansprechen aller wesentlichen Punkte, gibt erhöhte Planungssicherheit und führt zu entsprechender Zeit- und Geldeinsparung.
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...