Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

es ist soweit: 

Aus dem Beuth Verlag ist DIN Media geworden. 

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Um unsere neue Website problemlos nutzen zu können, bitten wir Sie, Ihren Browser-Cache zu leeren. 

Herzliche Grüße

DIN Media

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

DIN Media Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Technische Regel [AKTUELL]

NAMUR NE 183:2022-06-13

Anforderungen an M+O-Sensoren

Englischer Titel
Requirements for M+O Sensors
Ausgabedatum
2022-06-13
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
7

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

55,64 EUR inkl. MwSt.

52,00 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 55,64 EUR

  • 55,64 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 55,64 EUR

  • 55,64 EUR

Ausgabedatum
2022-06-13
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
7

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
M+O (Monitoring + Optimization) -Sensoren dienen der Erfassung zusätzlicher Informationen einer Anlage und können so zur Verbesserung und Optimierung des Produktionsprozesses beitragen. Die Grundlage bildet das Konzept des sogenannten 2. Kanals. Dabei werden die aus bestehenden M+C (Measurement + Control) -Sensoren erhobene Daten mit denen der Zusatz-Sensoriken, den M+O-Sensoren, kombiniert. Die M+O-Sensoren übernehmen dabei insbesondere keinerlei kritische oder sicherheitsrelevante Aufgaben weshalb hier, im Sinne der Kostenoptimierung, verminderte Anforderungen an die jeweiligen Sensoriken gestellt werden können im Vergleich zu konventionellen Sensorlösungen. Mithilfe des NOA (NAMUR Open Architecture nach NE175) - Konzepts können M+O-Sensoren einfach, parallel und herstellerneutral in bestehende Systeme integriert werden. Diese NAMUR-Empfehlung rekapituliert zunächst das NOA-Konzept und definiert Ziele und Anwendungsbereiche der neuen Klasse der M+O-Sensoren. Dabei wird insbesondere noch einmal hervorgehoben, dass M+O-Sensoren sowohl in Neu- aber auch in Bestandsanlagen zum Einsatz kommen können. Im weiteren Verlauf werden die Anforderungen an M+O-Sensoren in sogenannte "Muss"- und "Kann"-Anforderungen eingeteilt. Während erstere als obligatorisch gelten sollen, sind letztere als "wünschenswert" oder "vorteilhaft" zu werten. In einem Abschließenden Absatz geht die NAMUR-Empfehlung noch einmal auf Anforderungen ein, welche explizit nicht von M+O-Sensoriken erwartet werden. Dies schließt einen logischen Kreis zu den angestrebten kosteneffizienten Lösungen für M+O-Sensoren, welche im Anwendungsbereich betitelt werden.
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...